Colour Blocking – Der Taschensommer wird bunt

Colour Blocking

Die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern. Wir sagen dem Winter endgültig ade und begrüßen die ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings! Doch nicht nur draußen erstrahlt alles in bunter Farbenpracht, auch in der Taschenwelt spielen neben hellen und natürlichen Farben, intensivere Candy Farben eine große Rolle. Der Jahreszeit angemessen werden die (Taschen-)Farben freundlicher und kräftiger. Endlich ist Schluss mit der blassen Ton-in-Ton-Tristesse. Jetzt heißt es wieder Mut zur Farbe bekennen!  Passend zum Revival des Hippie Styles erlebt auch das Colour Blocking sein modisches Comeback. Bunte Taschen, Portemonnaies und Rucksäcke mit Colour Blocking Elementen sind unsere idealen Begleiter für die wärmere Jahreszeit.

Colour Blocking - Gabs Illarilux BXMU Medium
Ob als Bucket Bag oder klassisch getragen: Die Gabs Illarilux BXMU macht im kontrastreichen Schwarz-Gelb immer eine gute Figur!

Schon in den 60ern haben Fashion Designer wie Yves Saint Laurent diese damals revolutionäre Farb-Ästhetik aufgegriffen. Dabei ist Colour Blocking kein neuer Trend, sondern vielmehr eine neue Interpretation traditioneller Farbvorstellungen und -wirkung. Seine Wurzeln hat das Colour Blocking in der Malerei. Künstler wie der niederländische Maler Piet Mondrian haben bereits in den „Goldenen 20er Jahren“ geometrische Formen mit kontraststarken Farben als Stilmittel verwendet und damit direkt die Modewelt inspiriert. Beim Colour Blocking verwendet man üblicherweise auffällige und knallige Farben, die sich im Farbkreis zumeist entgegengesetzt gegenüber liegen und somit einen komplementären Kontrast bilden. Die einzelnen Farben werden dann in abgegrenzte Farbblöcke, also größere Farbflächen, eingeteilt und miteinander kombiniert. Dies können nur zwei oder auch viele verschiedene Blöcke sein. Vor allem starke, kontrastreiche Farben, wie z.B. ein satt leuchtendes Orange und ein kühles kräftiges Navyblau, können spannende Farbblöcke ergeben.

Colour Blocking - Coccinelle Perine Lux
Edle Extravaganz im aufregenden Colour Blocking Style: Perine Lux von Coccinelle

Colour Blocking beschränkt sich aber nicht nur auf komplementäre Farben. Ob wild durcheinander gemixte Farbkombinationen oder auch ineinander übergreifende Farbabstufungen aus ähnlichen Farbflächen – grundsätzlich ist (fast) alles erlaubt. Beim Colour Blocking darf kreativ mit nahezu jeder Farbkombination gespielt werden. Auch eher ungewöhnliche Kombinationen, z.B. ein zarter Roséton als Abgrenzung zu einem hellen Himmelblau oder auch Orange und Koralle können miteinander harmonieren. Orange und Koralle? Einige werden jetzt denken, dass passt doch gar nicht zusammen, aber genau diese auf den ersten Blick eher ungewöhnlichen Farbkombinationen gehen beim Colour Blocking hervorragend einher. Das Farbblocken kann zum einen bei einzelnen Accessoires oder Kleidungsstücken Anwendung finden.

Colour Blocking - Stories Laiko von Bogner
Perfekt als Kombination zu dezenteren schwarzen Outfits. Stories Laiko von Bogner im kräftigen Sonnengelb

Die Perine Lux Handtasche von Coccinelle zeigt vortrefflich wie der Colour Blocking Trend mit einer Portion edler Eleganz im Taschenformat aussehen sollte. Die Kombination aus kräftigem Orange, erdigem Cognac-Ton und dezentem Beige gibt der trendigen Kroko-Optik einen Hauch Extravanz und macht direkt Lust sich auf den nächsten sommerlichen Shoppingtrip durch die Stadt zu begeben. Zum anderen lassen sich auch genauso gut mehrere Elemente eines Outfits zum Colour Blocking Style vereinen. Taschen mit knalligeren Farben, wie z.B. die Stories Laiko von Bogner im sonnig frischem Gelb, lassen sich ideal zu schwarzen Outfits oder Kleidungsstücken in schlichten Nudetönen kombinieren und lockern diese zusätzlich auf.

Colour Blocking - zwei Daily D12
Bunte Taschenfreude: Daily D12 von zwei

Auch wenn beim Colour Blocking eher die Devise „Klotzen statt Kleckern“ angesagt ist, sollte man es mit der Farbauswahl für den Anfang nicht übertreiben. Weniger ist hier oft mehr. Mit der richtigen Mischung lassen sich gekonnt Akzente setzen. Daher gilt es zu sehr intensiven Farben einen entsprechend neutralen Gegenpol zu wählen. Zu einer knallig orangenen Tasche oder eine Tasche mit mehreren kräftigen Farbfeldern bietet sich z.B. ein schlichtes, weißes Shirt als ausgleichender Gegenpol an. Umgekehrt lassen sich Taschen mit dezenteren Farben bzw. Farbkombinationen auch perfekt zu Kleidungsstücken in sehr kräftigen Farben tragen. Wer ganz mutig und schon etwas erfahrener mit dem Farbblocken ist, der kann auch ein buntes Outfit mit bunten Accessoires kombinieren. Hervorragend eignen sich hierfür die farbenprächtigen Taschen und Accessoires der Marken Mywalit und zwei.

Neben Handtaschen, Umhängetaschen, Rucksäcken und Geldbörsen gibt es mittlerweile auch hochwertiges Reisegepäck in kräftigen Farben, das sich gut auf das eigene Outfit abstimmen lässt. Die Marke American Tourister bietet farbenfrohes Reisegepäck an, das besonders in der Frühjahr-/Sommersaison für gekonnte Farbakzente sorgt.

Colour Blocking - Herschel Settlement
Farbstarker Rucksack für die City: Settlement von Herschel

 

Und nicht nur die Ladies dürfen diesen Frühling/Sommer Mut zur Farbe bekennen, auch für Herren gibt es passende Taschen und Rucksäcke im Colour Blocking Style. Wie wäre es z.B. einmal mit einem lässigen Cityrucksack, z.B. dem farbefrohen Settlement von Herschel oder einer schicken Umhängetasche von Crumpler wie dem Dinky Di Messenger S mit kräftigen Colour Blocking Akzenten im Streifenformat?

Haben Sie jetzt selbst Lust bekommen Farbe zu bekennen? Was ist ihre Lieblings-Farbkombination fürs Colour Blocking und haben Sie bereits Ihren Taschenliebling im Colour Blocking Style entdeckt oder eine passende Tasche gefunden, die genau den richtigen Farbtupfer zu ihrem Outfit setzt? Wenn nicht, werden Sie in unseren Neuheiten bestimmt fündig!

Schlägwörter
,
Geschrieben von
Weitere Beiträge von Marcus

Haeute – Taschen, Rucksäcke und Geldbörsen aus der Allgäuer Ledermanufaktur

Haben Sie schon einmal von Haeute gehört? Die kleine, im Familienbetrieb geführte...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.