Kleine Taschenkunde: Der Klassiker unter den Handtaschen – die Clutch

Geschichte der Clutch - Clutches von abro

Märchen sind in meinen Taschengeschichten eindeutig fehl am Platz. Darum geht es heute dem beliebten Trugschluss an den Kragen, der moderne, aber irreführende Ausdruck Clutch bezeichne einen jüngeren Trend, der erst in den letzten Jahren aus den anglophilen Modemetropolen zu uns herübergeschwappt ist. Von neu-modisch kann im Fall der henkellosen Abendtasche nun wirklich keine Rede sein. Vielmehr darf die Clutch als der Klassiker unter den Handtaschen gelten. In dieser Ausgabe meiner kleinen Taschenkunde verrate ich euch, wie die Geschichte der Clutch wirklich war.

Man sieht es ihr nicht an, doch die Clutch geht auf ihren 100. Geburtstag zu. Unter den heute gebräuchlichen Handtaschen blickt sie damit auf die zweitlängste Biografie zurück. Allein der Pompadour – das kleine Stoffbeutelchen mit Zugband, das man hin und wieder an einer traditionsbewussten Braut entdeckt – hat mehr Jahre auf seinem runden Buckel. Ihren ersten großen Boom erlebte die Clutch in den 20er und 30er Jahren, damals freilich noch unter einem anderen Titel: Wie auch der moderne Nachfolger trug die Unterarmtasche ihre Gebrauchsanweisung direkt im Namen. In ihr verstaute die gerade emanzipierte Frau alles, was sie brauchte, um diese Entwicklung gebührend zu zelebrieren: unter anderem Kosmetik zum demonstrativen öffentlichen Auffrischen des Make-ups, Zigaretten und eigenes Geld.

Geschichte der Clutch - Scala Clutch von Picard
Ganz klassisch: die Scala Clutch von Picard aus feinstem Edelsatin

Einmal etabliert, behauptete sich das Kuvert – wie die Clutch der Goldenen 20er mit ihrem spitz zulaufenden Überschlag auch genannt wurde – wacker, selbst in Zeiten gesellschaftlicher Katastrophen. Im Verlauf der Weltwirtschaftskrise wich die kleine Handtasche den Damen aufgrund preiswerter Massenherstellung nicht von der Seite, während sie ihren Fortbestand in den ersten Kriegsjahren vor allem der kunstfertigen Handarbeit ihrer Trägerinnen verdankt: Eine Unterarmtasche war relativ einfach zu fertigen und begnügte sich bereits mit den kleinen Stoffresten, die angesichts der allgemeinen Materialknappheit zu entbehren waren.

Im weiteren Verlauf des Zweiten Weltkrieges rückte die Unterarmtasche in den Hintergrund, zugunsten praktischerer geräumiger Taschen. Doch nur, um später einen umso prominenteren Platz einzunehmen. In der zweiten Hälfte der 40er Jahre war es auch an der Mode, den Krieg vergessen zu machen. Der von Christian Dior kreierte New Look – betonte Kurven mit schmaler Taille und weit ausgestelltem Rock – prägte die neue Weiblichkeit. Deren wichtigstes Accessoire, am Tag wie am Abend: die Unterarmtasche.

Geschichte der Clutch - Nappa Piuma Clutch von abro
Raffiniert und zeitlos schön: die Nappa Piuma Clutch von abro

In den folgenden Jahrzehnten konzentrierten sich die Auftritte der Clutch zunehmend auf das Abendprogramm. Auch Frauen traten nun nach und nach ins Berufsleben ein – und dafür war das handliche Täschchen dann doch etwas zu knapp bemessen. Ihr Ressort als Abendbegleitung konnte die Clutch jedoch bis in die Gegenwart halten. Mal hatten sie mehr, mal weniger Labels im Repertoire, aber wirklich aus der Mode war sie nie.

Das alte Mädchen hat schon zahllose Looks und Trends mitgemacht, und doch wird sie immer wieder neu erfunden. Das Novum an der jüngsten Generation der Unterarmtasche: Vintage hat Einzug gehalten. Neben den klassischen Vertretern im geschmackvoll reduzierten Design, wie wir sie bei Marken wie abro oder Picard finden, mischen sich immer mehr Modelle mit herrlich rustikalem Charme ins Sortiment. Wer es nostalgisch mag, wird mit Sicherheit bei den entzückenden Kreationen von aunts & uncles fündig, während Campomaggi feinstem Charakterleder mit raffinierten Details zum Rendezvous am Abend verhilft.

Wenn du nun liebäugelst, aber deiner eigenen Vergesslichkeit nicht über den Weg traust, hier ein kleiner Tipp: Greif doch zu einer Tasche, die dank ihres abnehmbaren Gurtes beides kann – Clutch und Abendtasche. Die aufregende Fino Damentasche oder Ronja Vintage zum Beispiel kannst du bei Bedarf sicher auf die leichte Schulter nehmen.

Geschichte der Clutch - Fino Damentasche von Campomaggi
Rustikaler Chic: die Fino Damentasche von Campomaggi
Geschichte der Clutch - Ronja Vintage von Fritzi aus Preußen
Der Name sagt alles: Ronja Vintage von Fritzi aus Preußen

 

 

 

 

 

 

 

Die aktuelle Fülle an Designs, die tatsächlich für jeden Stil und Geschmack die passende Tasche bereithält, macht eines klar: In der Geschichte der Clutch ist noch lange kein Ende in Sicht. Dieser Klassiker wird uns mindestens noch weitere 100 Jahre treu zur Seite stehen.

Schlägwörter
,
Geschrieben von
Weitere Beiträge von Lisa

Die Neuheiten und Trends im Frühjahr/Sommer 2018

Nicht nur der Blick auf das Thermometer stimmt uns optimistisch, was den...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.