Outdoor spielt das Leben – 10 Tipps für den Trekkingrucksack-Kauf

Trekkingrucksack-Kauf

Outdoor spielt das Leben: Gerade im Frühjahr und Sommer ist es Zeit für die Wander- oder Trekkingtouren. Es muss ja nicht gleich die Alpenüberquerung sein, eine kurze Tour im Elbsandsteingebirge oder im Harz ist auch schön, um seine körperlichen Grenzen neu kennenzulernen oder einen sportlichen Tag in der Natur mit der Familie zu verbringen. Doch auch auf kleineren Wanderungen muss jede Menge Equipment mit: Schlafsack, Regenbekleidung, Verpflegung und Wechselsachen sind unverzichtbar und brauchen Platz. Und genau diesen Platz bietet ein Trekkingrucksack, der für den klassischen Backpacker unverzichtbar, aber auch für Anfänger ein wichtiges Accessoire ist. Und weil man meist jede Menge Gewicht mit sich herumträgt, muss ein Outdoorrucksack vor allem perfekt sitzen und die Last dabei optimal verteilen. Nehmt euch also Zeit bei der Wahl des Rucksacks oder anderer Outdoorartikel. Welche wichtigen Funktionen es gibt und worauf ihr beim Trekkingrucksack-Kauf achten solltet, habe ich euch in 10 Punkten zusammengefasst.

  1. Trekkingrucksäcke gibt es in verschiedenen Größen, daher solltet ihr vorher darüber nachdenken, wie viel Gepäck ihr tragen müsst und ob ihr eher 40 Liter oder 65 Liter benötigt. Immerhin muss die gesamte Last auch von euch getragen werden. Deshalb vor dem Kauf sicher sein, wie viel Stauraum ihr wirklich braucht und auf was man verzichten könnte.
  2. Auf das Tragesystem kommt es an! Der Rücken muss gut gepolstert und gleichzeitig ausreichend belüftet sein, damit ihr am Rücken nicht schwitzt. Schaut also nach dem Tragesystem und der Luftzirkulation zwischen Rücken und Rucksack.
  3. Ein Hüftgurt verteilt die Last weg von Rücken und Schultern auf die Hüfte – dieses Gimmick sollte auf jeden Fall bei Wandertouren genutzt werden.
  4. Gurte sind generell wichtig: Brustgurt und Lastenkontrollriemen halten den Trekkingrucksack im schwierigen Gelände sicher am Körper. So könnt ihr euch ganz auf die Natur konzentrieren.
  5. Die Rückenlänge muss stimmen! Ein Trekkingrucksack muss zur Körpergröße der Trägerin oder des Trägers passen. Für kurze oder kleinere Rücken gibt es Modelle, zum Beispiel auch speziell für Frauen. Wenn man den Rucksack dann doch mal mit dem Partner tauscht, gibt es inzwischen oft die Funktion, die Rückenlänge zu verstellen.
  6. Habt ihr viel Ausrüstung? Dann achtet auf äußere Befestigungsschlaufen oder Ösen, wo sich auch mal Wanderstöcke oder die Jacke befestigen lassen.
  7. Mehr ist mehr! Viele Rucksäcke bieten eine Volumenerweiterung, die ist hilfreich wenn sich über Nacht die Ausrüstung ausdehnt oder wenn man einfach noch etwas dazugekauft hat.
  8. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Ausrüstung: Also achtet auf eine Regenhülle, oft ist sie im Bodenfach verstaut. Falls dies nicht der Fall ist, kann man den Regenschutz auch separat dazukaufen.
  9. Apropos Bodenfach: Die meisten Rucksäcke bieten dieses, man kann es durch einen Reißverschluss vom Hauptfach abtrennen. Somit kann man sich zwischen einem großen oder mehreren abgetrennten Fächern entscheiden. Die Abtrennung sorgt für mehr Übersicht und Ordnung im Rucksack.
  10. Seitenfächer sind sinnvoll, ebenso wie ein Fach im Deckel. Damit könnt ihr Dinge verstauen, die schnell griffbereit sein müssen: Trinkflasche, Karte oder den Snack für unterwegs.

Prüft genau, welcher Outdoorrucksack am besten zu euch, eurem Rücken und Ansprüchen passt. Achtet vor allem auch auf eine hochwertige Verarbeitung, immerhin muss so ein Backpack viel Last aushalten und soll euch auch ein paar Jahre begleiten. Trekkingrucksack-Kauf - Deuter Trekkingrucksack - Aircontact 50+10 SL

Meine Empfehlung: Der Trekkingrucksack Aircontact 50+10 SL in der Farbe Aubergine/Fire von Deuter. Der hat alles, was man braucht – sogar eine hübsche Farbe. Und ich nutze ihn selbst für jegliche Outdoorabenteuer. Das gute Stück hat mich schon oft begleitet und bewiesen, dass ich mich auf den Rucksack verlassen kann. Er war mit mir in Irland, Polen und bald geht es gemeinsam in die Sächsische Schweiz. Weitere tolle Modelle diverser hochwertiger Marken findet ihr in unserem Shop.

Habt Ihr noch Ratschläge, Tipps und Tricks, für den Trekkingrucksack-Kauf?

Geschrieben von
Weitere Beiträge von Ulrike

Grias God! – Wir begrüßen die Münchner Marke L.Credi im Taschenkaufhaus

München ist vor allem für das Oktoberfest, den Marienplatz und seine Fußballmannschaft...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.