Checkliste: Wie finde ich den richtigen Schulranzen für mein Kind?

Checkliste Schulranzenkauf

Auf die Plätze, fertig, los: der erste Schultag der Kleinen ist nicht mehr weit und wir stehen vor der schwierigen Entscheidung, einen geeigneten Schulranzen für den ABC-Schützen zu finden. Gar nicht so einfach bei dem riesigen Angebot. Wichtig ist, dass das angehende Schulkind mit zum Kauf kommt. Denn neben der richtigen Größe und Passform ist auch das Aussehen des Ranzens entscheidend. Immerhin müssen die kleinen Racker den Tornister täglich nutzen, deshalb sollte der Schulranzen richtig passen und vor allem dem Kind gefallen. Es ist also Teamarbeit gefragt.

Sie sollten den Fokus auf das Gewicht und einen guten Sitz auf dem Rücken legen, die Kleinen dürfen dann den Look bestimmen. Sie können natürlich auch ein oder zwei Modelle bequem nach Hause bestellen und hier in Ruhe probieren – variieren Sie dabei auch mal mit und ohne Jacke; testen Sie den Ranzen nicht nur leer, sondern auch befüllt, immerhin haben die Kleinen dann neben der Brotdose und dem Federmäppchen noch viele Schulhefte und -bücher dabei. Damit Sie beim Kauf an alles denken, haben wir Ihnen eine Checkliste mit den wichtigsten 10 Sachen zusammengestellt, an die Sie denken sollten.

Beratungs-Checkliste zum Schulranzenkauf: Worauf muss ich beim Kauf eines Schulranzens achten?

  1. Gemeinsam mit dem ABC-Schützen einkaufen gehen, Ranzen aufprobieren und das Kind mitentscheiden lassen.

  2. Gute Verarbeitung und Stabilität: Material und Form müssen stabil sein, damit zum einen eine gewisse Eigenstabilität gegeben ist und zum anderen eine optimale Lastenverteilung entlang der Wirbelsäule garantiert werden kann.

  3. Wichtig sind mitwachsende Tragesysteme, die sich dem Rücken des Kindes zu jedem Zeitpunkt optimal anpassen.

  4. Generell sollten Sie auf das Rückenteil achten, das neben einer guten Polsterung einen angenehmen Sitz am Rücken haben muss. Fragen Sie die Kleinen direkt, ob irgendwo etwas drückt oder zwickt und schauen Sie, ob der Ranzen optimal am Rücken anliegt. Wir empfehlen, den Schulranzen mit einem dicken Pulli bzw. einer Jacke und nur einem Shirt zu probieren. Je nach Jahreszeit wird das Kind dann auch im Schulalltag mehr oder weniger Sachen anhaben.

  5. Die Schulterträger (Tragegurte) sollten weich gepolstert und möglichst breit sein, hier können Sie zur Orientierung ca. 4 cm in der Breite nehmen. Die Länge ist von der Größe des Schulkindes abhängig, mindestens 50 cm Länge sind ein guter Anhaltspunkt. Außerdem sollten Schultergurte für Kinderhände leichtgängig verstellbar sein und am Hals locker sitzen.

  6. Für kleine Kinderhände sind Verschlüsse nicht immer so einfach. Testen Sie beim Kauf, ob das Kind alle Fächer allein öffnen kann. Auch hier ist die Qualität wichtig, immerhin muss so ein Ranzen mehrmals am Tag auf- und zugemacht werden.

  7. Auf das Gewicht des neuen Schulranzens müssen Sie achten. Als Orientierung lässt sich sagen, dass ein Ranzen für Grundschüler im Leerzustand nicht mehr als 1,2 kg wiegen sollte. Probieren Sie den Schulranzen auch unbedingt mit Inhalt und etwas mehr Gewicht auf.

  8. Sicherheit geht vor, deshalb sind Leuchtstreifen und Reflektoren am Ranzen wichtig, damit das Kind auch in der Dunkelheit sicher den Weg zur Schule und zurück meistern kann. Mindestens 10% der Ranzenfläche sollte mit Reflektoren und immerhin 20% des Ranzens mit fluoreszierenden Materialien, die Leuchtstreifen, versehen sein.

  9. Auch Qualitätssiegel und Testergebnisse geben Eltern Sicherheit beim Kauf. Die geläufigsten Zeichen sind dabei DIN-Norm 58-124, TÜV- und GS-Siegel (geprüfte Sicherheit). Umso mehr Prüfsiegel ein Ranzen hat, umso besser ist er. Die DIN-Norm 58-124 beinhaltet Vorgaben an Ausstattungs- und Sicherheitsmerkmale, die jeder Ranzen erfüllen sollte (z.B. wasserdicht, ausreichend breite Tragegurte, sicher). Mit dem Siegel für geprüfte Sicherheit GS vom TÜV Rheinland werden unter anderem die Materialien auf Schadstoffe untersucht.

  10. Am Ende muss der Ranzen gut sitzen, gepolsterte Gurte und eine ergonomische Rückenpolsterung haben, sowie ausreichend Stauraum bieten. Schauen Sie unbedingt nach, ob alle Schulhefte und -bücher Platz finden. Außerdem sollte der Ranzen dem Kind gefallen, immerhin muss die oder der Kleine damit gern zur Schule gehen. Bedenken Sie, dass auffällige Muster und Motive vielleicht nur ein kurzfristiger Trend sind, Ihr Kind aber langfristig Gefallen an dem Schulranzen finden soll. Deshalb ist es wichtig, dass der Look auf längere Zeit „angesagt“ ist. Immerhin soll der neue Schulranzen etwa bis zur dritten Klasse genutzt werden.

Ich hoffe wir konnten Ihnen einen kleinen Überblick über wichtige Punkte beim Schulranzenkauf verschaffen. Für welches Modell haben Sie sich entschieden? Teilen Sie Ihre Erfahrungen, Tipps und Erlebnisse mit uns!

Geschrieben von
Weitere Beiträge von Sabrina

Checkliste: Wie finde ich den richtigen Schulranzen für mein Kind?

Auf die Plätze, fertig, los: der erste Schultag der Kleinen ist nicht...
weiterlesen ...

3 Kommentare

  • Hallo, vielen Dank für den äußerst lesenswerten und interessanten Artikel. Gerade beim Kauf eines Schulranzens sind viele Dinge zu beachten. Die Checkliste ist wirklich super und hilft uns sehr weiter! Danke dafür!

  • Schöne Checkliste, die sicher dem Einen oder Anderen die Kaufentscheidung deutlich vereinfachen wird. Manchmal ist es nicht ganz leicht sich im Dschungel des Überangebots zurecht zu finden.

  • Schöner Beitrag!

    Ich war auf der suche nach einem Rucksack für den Kindergarten für unseren kleinen. Ich habe mich für der „ergolino“ von Ergobag entschieden. Er ist zwar etwas teuerer als die Konkurrenz, ich wollte keine abstriche bei der Verarbeitung machen. Der Rucksack macht eine sehr soliden eintrug und ich finde er ist sein Geld Wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.