Auszeit für die Hosentasche! Entdecken Sie unsere Herrentaschen für die Freizeit

Die einzig wahre Tasche des Mannes? Ganz klar, die Hosentasche! So spöttelte kürzlich eine auch in Stilfragen renommierte deutsche Wochenzeitung in ihrem Magazin – und vollkommen zu Recht empört sich die Herrenwelt über solche Stereotype: Auch die diversen Taschen an Sakko und Jacke lassen sich schließlich trefflich mit den kleinen Notwendigkeiten des Alltags vollstopfen. Aber mal ernsthaft, sind unvorteilhafte Beulen um die Leibesmitte heute wirklich noch nötig? Schaue ich mich in der großen Auswahl an Herrentaschen für die Freizeit um, stelle ich fest: Definitiv nicht!

Doch Männer und Taschen, das ist traditionell eine heikle Kiste. Accessoires, wenn auch zu Unrecht als bloßes Dekor abgetan, gelten eben als weibliches Ressort. Mit Nachsicht kann häufig nur die reine Businesstasche rechnen. Die meisten anderen Vertreter, speziell jene im kleineren Format, haben es hingegen schwer. Dabei nimmt ihr Nutzen täglich zu: Ob er will oder nicht, der moderne Mann trägt immer mehr mit sich herum; neben Geldbörse und Schlüssel das Smartphone, das mit jeder neuen Version auch äußerlich zulegt. Dazu kommen optionale Utensilien, die aber im Fall der Fälle Gold wert sind, zum Beispiel Taschentücher, Visitenkarten oder Pfefferminzdrops – man weiß ja schließlich nie.

Auch abseits des Arbeitsweges ist Mann mit einer zusätzlichen, nicht eingenähten Tasche daher gut beraten. Für Pragmatiker, deren Beruf dies zulässt, ist die einfachste Lösung sicherlich eine Tasche, die beides kann: Business und Freizeit. Den souveränen Auftritt in beiden Lebenswelten verspricht eine schicke Kuriertasche aus schönem Leder oder – wie sich die sportlichere Variante der Überschlagtasche nennt – eine Messenger Bag aus robuster Plane, imprägniertem Canvas oder einem anderen Gewebe, das sich besonders durch seine Strapazierfähigkeit auszeichnet.

Umhängetaschen für Herren - Tatra 1680 von Jost
Klassisches Design made by Jost: Die Tatra 1680 Umhängetasche S

Wem hingegen der Dresscode der Branche oder des Unternehmens die konventionelle Aktentasche vorschreibt oder wer auf Berufswegen standardmäßig viel dabeihat, der löst sein Raumwunder bei privaten Unternehmungen durch eine handlichere Herrentasche ab. Auch bei diesem Taschentyp steht Ihm die ganze Vielfalt an Materialien, Farben und Designs offen – und genau das ist wohl oftmals die größte Barriere zwischen Mann und Tasche. Hier also ein kleiner Wegweiser durch den Produktdschungel: Herren, die es auch zum inoffiziellen Anlass eher klassisch mögen, sollten in den Lederabteilungen von Marken wie Jost, Leonhard Heyden oder Picard vorbeischauen. Die Tatra 1680 Umhängetasche S aus dem Hause Jost etwa überzeugt mit erstklassigem Charakterleder und geradlinig-traditionellem Design, das den maskulinen Look mit Würde abrundet.

Darf es hingegen – als Kontrastprogramm zum Businessoutfit – etwas lässiger zugehen, sind Greenburry, Strellson und aunts & uncles, allesamt ausgewiesene Leder-Experten, hervorragende Anlaufpunkte: Kleine Raffinessen im Design, aber auch Kombinationen mit anderen Materialien geben dem Auge etwas mehr zu entdecken, ohne dass die Taschen nach einem bestimmten Kleidungsstil verlangen. Besonders dynamisch präsentiert Mann sich wiederum mit Vaude, 360Grad oder Jack Wolfskin, Labels also, die sich auf besonders pflegeleichte und widerstandsfähige Stoffe im sportlichen Design spezialisiert haben.

Umhängetaschen für Herren - White Spirit Flathead von Greenburry
Die White Spirit Flathead von Greenburry vereint gewachstes Canvas und edles Rindleder
Umhängetaschen für Herren - Richmond Shoulderbag SV von Strellson
Bestes Leder im smarten Design: Die Richmond Shoulderbag SV von Strellson
Umhängetaschen für Herren - Lucky Loser von aunts & uncles
Ein wahrer Glücksgriff für modebewusste Herren: Der Lucky Loser von aunts & uncles
Umhängetaschen für Herren - Umhängetasche Veit von Vaude
Deutlich sportiver und mit Mut zur Farbe präsentiert sich Veit von Vaude

 

 

 

 

 

 

 

Aber welche ist nun die richtige Wahl? Aufgrund ihrer Allrounder-Qualitäten rate ich eher zur Ledertasche als zum allzu sportiven Pendant. Leder, je nach persönlichem Geschmack auch gerne mit leichten Vintage-Anleihen verfeinert, passt eben immer. Bei der Farbe würden die meisten wohl schlichtes Schwarz empfehlen, und in der Tat macht Mann damit bestimmt nichts falsch. Mein persönlicher Favorit ist allerdings ein schönes, sattes Braun – ein wenig Farbe hat ja bekanntlich noch nie geschadet. Findet sich dieser Ton dann auch noch an den Schuhen und womöglich sogar am Gürtel wieder, kann der Träger sich stolz auf die Schulter klopfen: Dieser Mann hat nun wirklich seine wahre Tasche gefunden.

Schlägwörter
,
Geschrieben von
Weitere Beiträge von Lisa

Kleine Taschenkunde: Das Comeback des Cityrucksacks

Bric’s tut es, Bogner, Mywalit und Mandarina Duck auch, Picard schon seit...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.