Fotoshooting in Kooperation mit dem STIL conceptstore

Irgendwann ist immer das erste Mal. So auch, als ich die Projektleitung für unser großes Fotoshooting im Taschenkaufhaus übernahm.

In der letzten Woche war es dann soweit. Wir haben die neuen Taschen der Frühjahr/Sommer Kollektion unserer Hersteller fotografiert. Als alle Bilder im Kasten waren und wir das Licht ausschalteten, fiel mir ein großer Stein vom Herzen. Die Anspannung der letzten Wochen ließ nach und das Ergebnis kann sich, wie ich finde, wirklich sehen lassen.

Die Vorbereitungen für das Fotoshooting begannen bereits im letzten Sommer, kurz nach dem Shooting für die Herbst/Winter Saison. Der letzte Schritt beim Projekt Fotoshooting ist natürlich der Projektabschluss und die Messung des Erfolgs. Dazu gehört aber auch Unstimmigkeiten und Misserfolge aufzuzeigen. Denn wir alle wissen, aus Fehlern lernt man.

Gesagt, getan – wir starteten früh in die Planung des neuen Shootings. Was als erstes erfolgte, war der Blick in die Zukunft. Ich habe mir also allerhand Informationen gesucht, was im kommenden Frühjahr/Sommer zu den Trends zählen wird. Das beschränkte sich nicht nur auf Taschen, sondern schloss auch Kleidung und Farben ein.

Laut Prognose wusste ich, es wird bunt. In der kommenden Saison warten knallige Farben, sanfte und auch ausdrucksstarke Unifarben auf uns.
Ich habe für unser Shooting also ein eigenes Konzept skizziert, dass Farben und diverse Looks für unsere Models beinhaltet. Dabei immer Blick: die Präsentation der Taschen.

Die nächste große Hürde habe ich genommen, als ich mit unseren zwei Einkäuferinnen die neuen Kollektionen unserer Top-Marken durchgegangen bin. Wir legten fest, welche Taschen und welche Farben die Highlights in unserem Shooting sein würden.

Auch im Frühjahr/Sommer wollten wir noch einmal am minimalistischen Konzept festhalten, dass unsere Taschen in den Fokus rückt. Somit war es schnell beschlossene Sache, dass das Studioset bestehen bleibt und nur durch einzelne Highlights und Dekoelemente ergänzt wird.
Auch hier verließ ich mich auf die Trendprognosen von Pantone, Modezeitschriften und Blogs.

STIL conceptstoreEs stellte sich allerdings die Frage, woher bekomme ich richtige Eyecatcher und hippe Designelemente, die das Ganze minimalistisch, aber gleichzeitig hochwertig erscheinen lassen?

Und ich wusste genau, dass es in Leipzigs Innenstadt DIE Adresse für coole Designmöbel gibt – den STIL conceptstore.

Der STIL conceptstore

STIL steht für Style, Taste, Interior und Living. Entworfen wurde das ganzheitliche Konzept von Stefanie und Robert. Ihr Store in der Nikolaistraße 22 ist kein gewöhnliches Möbelgeschäft. Es geht um die Vereinbarkeit des Schönen, der Inspiration und der individuellen STIL-Beratung.

Der STIL conceptstore empfängt seine Gäste als eine Art offene Wohnung, samt Küche, Wohn -und Esszimmer. Ergänzt wird das Wohn- und Lebensgefühl durch liebevoll ausgewählte Designstücke und Dekorationselemente.

“Neben den starken Farben Weiß und Schwarz, charakterisieren natürliche Materialien wie Beton, Metalle, Glas und Holz unsere S T I L-Räume.”

Ich kenne den STIL conceptstore seit etwa zwei Jahren und liebe es durch den Shop zu schlendern, runterzukommen und mich immer wieder neu inspirieren zu lassen.
Die Aufmachung strahlt eine Wärme aus, die mich immer wieder vergessen lässt, dass der STIL conceptstore ein Geschäft ist. An der Theke lasse ich mir gern einen Wein ausschenken und blättere durch neue Kataloge meiner liebsten Marken.

Die Produkte von namhaften Marken oder Jungdesignern werden sorgfältig ausgewählt. Dabei geht es nicht nur darum Stücke auszuwählen die zum Look und Feel passen. Die Möbel, Stoffe, Accessoires und auch Speisen und Getränke müssen nachhaltig sein – egal ob im Hinblick auf Herkunft, Ressourcennutzung, die Produktions- oder Arbeitsbedingungen.

Das STIL-Konzept schien auch für unser Fotoshooting das Richtige zu sein – ich wagte den Versuch zum Aufbau einer Kooperation und schon bald durfte ich extra ausgewählte Möbelstücke und Accessoires für unser Shooting aussuchen.

Frühling in Bildern

Nun war fast alles organisiert – ich hatte die Models gebucht, die Outfits final zusammengestellt, Verpflegung geordert und alles mit der Stylistin durchgesprochen.
Die letzte Planung erfolgte zusammen mit dem Fototeam – wir planten den Shootingtag detailliert durch, stimmten diverse Posen ab und machten aus einem Taschen-Outfit-Chaos eine runde Sache.

In den nächsten Wochen und Monaten dürft Ihr euch auf spannende Aktionen und vor allem herrlich frische und frühlingshafte Imagebilder freuen.

Ich könnte mit dem Ergebnis aus Taschen, Models, Outfits und vor allem dem Setting nicht glücklicher sein.

 

Ich bedanke mich bei allen Helfern, dem Taschenkaufhaus Team, den Models und unserer Make-up Artist, sowie dem STIL conceptstore.

Bis bald,
Anne

Geschrieben von
Weitere Beiträge von Anne

Hurra, ich bin ein Schulkind + Gewinnspiel

Hurra, ich bin ein Schulkind. Ein Satz, den die meisten Erwachsenen schon...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.