Lauftipps für den nächsten großen Stadtlauf

Lauftipps

In Deutschland gingen 2013 rund 22,4 Millionen Personen joggen. Ich bin eine von denen, die regelmäßig ihre Runde dreht. Um meine persönliche Komfortzone mal zu verlassen und mich neuen Lauf-Herausforderungen zu stellen, war das Ziel für 2014: Teilnahme am Dresdner Nachtlauf mit 13,5 km am 15.August 2014. Somit war klar, weg von meinen entspannten 6-8 km Strecken, hin zu wettkampftauglichen Laufstrecken. Ich weiß, für einige mag das nicht viel klingen, aber man soll sich ja kleine Ziele setzen und auf die Halbmarathon- oder Marathondistanz kann ich noch mein ganzes Leben trainieren.

Schritt 1 zur Zielerreichung: Ganz wichtig, um beim Training oder Lauf durchzuhalten: Sucht euch einen Trainingspartner. Idealerweise habt ihr beide ein ähnliches Lauftempo und seid vielleicht auch auf dem gleichen Fitnesslevel.

Schritt 2: Macht euch regelmäßige Lauftermine aus und schreibt sie euch genauso in den Kalender wie den Zahnarztbesuch. Das Gute an einem Laufpartner ist nicht nur die Verabredung zum gemeinsamen Lauf, sondern auch die  Zeit, die schneller vergeht, wenn man sich während des Laufens über den neuesten Tratsch und Klatsch austauschen kann. Außerdem gibt man nicht so schnell auf. Auch wenn man an seine Grenzen kommt, lässt man sich von dem anderen mitziehen. Durch den Trainingspartner lauft ihr auf jeden Fall regelmäßiger und auch länger als alleine!

Schritt 3: Nicht nur beim Vorhaben bleiben, sondern auch an der Umsetzung arbeiten: trainieren, trainieren, trainieren.

Ich und meine liebe Laufbegleitung nutzten hier im wunderschönen Leipzig fast jede Möglichkeit, an einem  10km Laufevent teilzunehmen, uns mit anderen zu messen und dabei auf den 13,5km Lauf in Dresden hinzufiebern. Dann war der Tag der Tage gekommen und wir fuhren nach Dresden, bepackt mit unserer Trainingstasche. Die Tasche ist wichtig, da man doch die ein oder anderen Sachen dabei haben sollte. Hier eine kleine Packliste, an was ihr alles denken solltet, wenn ihr zu einem Laufevent fahrt:

  • Warme und bequeme Wechselsachen und Wechselschuhe
  • Handtuch, Duschbad und Badeschuhe (Tipp: erkundigt Euch auf der Webseite des Laufes über Duschmöglichkeiten)
  • Getränke, am besten Wasser (oft gibt es kostenlos Getränke, aber ein eigenes Backup ist immer gut)
  • Snack (Banane, eventuell Magnesium Tabletten, die verhindern Krämpfe)
  • Sicherheitsnadeln  (um Startnummer zu befestigen)
  • Kopflampe (wichtig bei einem Nachtlauf)

Packt eure Tasche am besten schon am Abend davor. Falls einem in der Nacht noch etwas einfällt, kann das schnell am Morgen nachgepackt werden. Während des Events gibt es die Möglichkeit, eure Tasche an einer Gepäckstation abzugeben, so dass auch jemand ein Auge darauf hat.

Lauftipps - Dresden

Jetzt wollt ihr sicher wissen, wie es lief? Es war herrlich, die Kulisse war ein Traum: Entlang der Elbe zu laufen, die Elbschlösser und auf dem Rückweg die beleuchtete Dresdner Altstadt im Blick zu haben, das hat uns beide total von der Distanz abgelenkt. Wir konnten uns außerdem an eine andere Läuferin buchstäblich ‚ranhängen‘, die genau unser Tempo gelaufen ist, und die hat uns dann automatisch mitgezogen. Generell ist man bei mehr als 3100 Mitläufern in einem Sog und es läuft sich fast von alleine. Wo auf der Zielgeraden meine Trainingspartnerin noch einen Schlusssprint hinlegen konnte, war ich dann nach einer Zeit von 01:25 froh, im Ziel angekommen zu sein. Und nicht nur das Ziel in Dresden habe ich erreicht, sondern auch das Jahresziel 2014! Zeit für neue Pläne…

Geschrieben von
Weitere Beiträge von Nadine

Hochzeitstasche: Wir haben die passende Begleitung für die Hochzeit!

Ich war noch nie auf einer Hochzeit, und plötzlich sowas. Eine meiner...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.