Weihnachtsmarkt: Unsere Tradition

Die Saison ist eröffnet. Nach dem Totensonntag, der als stiller Feiertag in Deutschland begangen wird, lockten in dieser Woche viele Weihnachtsmärkte die ersten Besucher zur feierlichen Eröffnung an. Schon mit dem Aufstellen des großen Weihnachtsbaums und den ersten Hütten, wissen wir: die Weihnachtszeit ist da. Und jedes Jahr aufs Neue, sind wir überrascht wie schnell die Zeit vergangen ist.

Der Weihnachtsmarkt findet dabei traditionell im Advent oder in der Vorweihnachtszeit statt – entweder über mehrere Wochen bis kurz vor Heilig Abend oder nur an einem Tag.

Auf dem Weihnachtsmarkt finden die Besucher neben vielen kulinarischen Köstlichkeiten und heißen Getränken, vor allem auch Kunsthandwerk, Weihnachtsdekoration, Musik und Unterhaltung. Das Angebot ist bunt und jeder Adventsmarkt oder auch Christkindlmarkt hat seinen ganz eigenen Charme.

Das Besondere am Weihnachtsmarkt nach deutschen Konzept? Es ist weltweit bekannt und hat in vielen anderen Ländern und Städten Nachahmer gefunden.

Weihnachten im Taschenkaufhaus

Auch wir im Taschenkaufhaus haben uns für die Vorweihnachtszeit rausgeputzt. Für uns heißt das: Wir ermöglichen Ihnen ein entspanntes Einkaufserlebnis und somit eine stressfreie Weihnachtszeit.

Adventskalender vom Taschenkaufhaus

Wir haben nicht nur tolle Geschenkideen für Kinder und Erwachsene, sondern auch einen prall gefüllten Adventskalender vorbereitet. Es lohnt sich also regelmäßig im Taschenkaufhaus vorbeizuschauen.

Das gilt nicht nur für unseren Onlineshop, sondern auch für unsere zwei Filialen – in Dresden und Leipzig.
Ich lade Sie ein uns und natürlich die schönen Weihnachtsmärkte in Leipzig und Dresden zu besuchen.

Taschenkaufhaus Filiale Dresden
Prager Straße 4
01069 Dresden

Taschenkaufhaus Filiale Leipzig
Ritterstraße 9-13
04109 Leipzig

Dresdner Weihnachtsmarkt

Einer der bekanntesten Weihnachtsmärkte Deutschlands ist der Striezelmarkt in Dresden.
Als Dresdner oder auch als Besucher kommen Sie nicht umher einen Abstecher auf den großen Altmarkt zu machen und eine Runde über den traditionsreichen Weihnachtsmarkt der Sächsischen Landeshauptstadt zu drehen – der übrigens zu den ältesten Weihnachtsmärkten der Welt zählt.

Geöffnet hat der Striezelmarkt täglich von 10-21 Uhr. Am langen Freitag sogar bis 22 Uhr. Und selbst am Heiligen Abend können Besucher bis 14 Uhr den Duft und den Lichterglanz von Weihnachten genießen.

Doch nicht nur der Bekannteste unter den Weihnachtsmärkten verspricht den richtigen Weihnachtszauber. Erleben Sie den Advent auf dem Neumarkt oder schlendern Sie unter tausenden von Lichtern über den Augustusmarkt.

Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche
Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche

Einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt finden Sie am Stallhof. Aber auch ein Abstecher zur Frauenkirche lohnt sich. Hier können Sie nicht nur die imposante Kirche, sondern auch eine 8 Meter hohe Pyramide bestaunen.
Bei der Vielzahl an Weihnachtsmärkten wird es schwierig den besten zu bestimmten. Egal für welchen Sie sich entscheiden, alle Dresdner Weihnachtsmärkte sind einen Besuch wert.

Überall finden Sie Handwerkskunst, aber wie wäre es in diesem Jahr mit einem unkonventionellem Geschenk: Wenn Sie schon in Dresden sind, sollten Sie einen Dresdner Stollen mit nach Hause nehmen.
Wussten Sie, dass nur 120 Bäckereien den echten Dresdner Christstollen herstellen?

Quelle: dresden-weihnachten.info

Leipziger Weihnachtsmarkt

Die Wurzeln des Leipziger Weihnachtsmarkts reichen bis in das 15. Jahrhundert zurück. Mit knapp 300 Ständen, die inmitten des historischen Zentrums liegen, ist er mittlerweile ein richtiger Besuchermagnet. Nicht nur Leipziger, sondern auch viele Touristen wissen um den Charme eines der größten Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland.

Bis zum 23.12.18 ist der Weihnachtsmarkt sonntags bis donnerstags von 10-20 Uhr geöffnet. An Freitagen und samstags bis 22 Uhr.
Es wird am 15.12.18 eine Lange Nacht des Weihnachtsmarktes geben – hier darf dann bis 23 Uhr geschlemmt und geshoppt werden.

Quelle: Leipzig.de

Doch nicht nur der große Weihnachtsmarkt im Stadtzentrum lädt zum Schlendern und Genießen ein. Während der Tage bis zum Weihnachtsabend wird die gesamte Leipziger Innenstadt zu einem großen Weihnachtsmarkt.

Entlang der beliebten Einkaufsstraßen reihen sich die kleinen, hübsch geschmückten Hütten.
Überall duftet es nach süßen oder herzhaften Leckereien, die Lichter glitzern und Weihnachtsmusik sorgt für die richtige Stimmung.

Finnische Flaggen am Tannenbaum
Finnische Flaggen am Tannenbaum

Am Naschmarkt wartet der schöne Mittelaltermarkt mit urigen Buden und hält Met oder würzigen Heidelbeerglühwein bereit. Dieser kleine Bereich ist mein persönlicher Lieblingsplatz auf dem Weihnachtsmarkt.
Lassen Sie sich auch ein schmackhaftes Handbrot servieren – ich verspreche, Sie werden es nicht bereuen.

Aber auch an der Nikolaikirche oder auf dem Augustusplatz finden Sie allerhand Stände mit Speisen, Glühwein und dem ein oder anderen Fahrgeschäft. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist der Finnische Weihnachtsmarkt vor dem Gewandhaus. Hier müssen Sie unbedingt Glögi und Flammlachs testen.

Uniriese neben dem Südtiroler Weihnachtsmarkt
Uniriese neben dem Südtiroler Weihnachtsmarkt

Wer auf Deftiges steht, der kommt unweit vom Uniriesen auf seine Kosten – hier finden Sie Südtiroler Spezialitäten.

Welchen Weihnachtsmarkt können Sie empfehlen?
Ihre Anne


Geschrieben von
Weitere Beiträge von Anne

Weihnachtsmarkt: Unsere Tradition

Die Saison ist eröffnet. Nach dem Totensonntag, der als stiller Feiertag in...
weiterlesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.